Menschenhandel

❞ There was blood in their eyes as their body slumped to the ground without much effort, and the face was a cruel mask reflecting death in its purest shape / bad things happen to people who cross their way, dark things, dangerous things.



WHISKEYBAR

Der schmuddlige' Barschuppen am Rande von Scorskatch fügt sich ganz vorzüglich in die Geschäfte Rick und Nadias und dient, wie vieles anderes, vorrangig als Deckung, bringt darüber hinaus aber auch ein paar zusätzliche legale Gelder ein.
Für recht preiswert kann hier qualitativ hochwertiger Whisky genossen werden, doch auch kleinere Wünsche kommen nicht zu kurz — einzig an Punkt Sympathie könnte hier wohl gearbeitet werden, denn großes Taktgefühl besitzt die Geschäftsführerin nicht.
Im Hinterzimmerchen wird hier dabei gerne mal in den Bilanzen gepfuscht, um auch ein paar andere Einkünfte einfließen zu lassen und auch sonst tummeln sich im Keller bestimmt nicht nur reihenweise die Whiskyvorräte. Möglich auch, dass hier bei einem gemeinsamen Whisky mal das ein oder andere geschäftliche über die Theke wandert, bei ein guten Schluck Whisky lassen sich so Kaufabschlüsse doch gleich geschmeidiger abschließen.
Unnachsichtig ist dabei aber so schnell niemand, immerhin ist das die legale Einkunftsquelle, wie war das? — Nachforsche täte ich dir dennoch nicht empfehlen, wenn du nicht heiß darauf bist die Treppe herunter zu taumeln, lass die Neugierde also lieber daheim.

Lions Head




Luiz Madrigal
Vater von Rick - und Nadia

Pablo Cortez
Sinaloa Kartell

Salma Castillo
Juarez Kartell
Carlos Salazar
Los Zetas Kartell

Gadiel Ramos ²
Juarez Kartel
Seit Jahrzehnten scheint Mexiko das Böse hervorzubringen, zu schüren und aus seinem trockenen Boden zu stampfen als sei es Unkraut. Doch der seit Jahren verbitterte Drogenkrieg zwischen den Kartellen bringt nicht nur reihenweise gefüllte Massengräber hervor, sondern auch ein weiteres, äußerst lukratives Geschäft — den Menschenhandel.
Unsere Geschichte findet seinen Anfang bei Luiz Madrigal. Aufgewachsen zu Beginn der 40er Jahre an der südlichen Westküste Mexikos und in einer Familie, die bereits seit Generationen im Dienste des Sinaloa Kartells stand und handelte, sollte es kein Wunder sein, dass sich auch der Lebensweg Luiz an dem seiner Eltern orientierte, den dreckigen Kartellgeschäften und den gewaschenen Geldern die in Mexiko über die Ladentheke rutschten, wie anderswo eine Schachtel Zigaretten.
Im Jahr 1968 und mit fünfundzwanzig Jahren trat Luiz dann in die Fußstapfen seines Vaters und damit in die Geschäfte des Menschenhandels, der zu jener Zeit vorrangig innerhalb Mexikos Grenzen operierte.
Über Jahre hinweg wuchs der Betrieb, die Geschäfte und auch der damit verbundene Name Madrigal, dass sich Luiz Gehilfen suchte, so z.B. den Seelenlosen Ionel Dumare, der der Familie seither treu ergeben zur Seite steht.
Darauf aus sich und seiner Familie einen Namen zu machen, der auch Jahrzehnte später noch von Relevanz war, schwängerte er eine Frau aus dem benachbarten Dorf. Rick Madrigal, sein Sohn, kam wenige Monate später zur Welt und entpuppte sich als ein äußerst geschickter und raffinierter Junge, der sich lange gegen seinen Vater sträubte und erst sehr viel später dessen strenger Erziehung fügte. Und so kam es erst dazu, als Camila Peréz, eine Frau die in die Fänge Luiz geraten war und bei ihnen lebte (eine ganz andere Geschichte), in Abwesenheit Luiz mit Nadia schwanger geworden war. Sie, die fortan an Ricks Seite heranwuchs wurde seine Schwachstelle und ermöglichte Luiz diese auszukosten und seine gewaltbereiten Finger nach seinen heranwachsenden Kindern auszustrecken.

Mit dem Tode Luiz Madrigals (Herzinfarkt 2004), übernahm schließlich Rick mit Nadia an seiner Seite die Geschäfte. Jahre hatte Luiz sie beide trainiert und in die Familiengeschäfte eingeweiht, sie ohne Gnade geformt, gefördert und zu dem Team gemacht das sie fortan waren.
Unter der Führung der Stiefgeschwister nahmen die Geschäfte bald eine neue Richtung an — fortan war es das Ziel bis in die Staaten zu exportieren. Der jahrelange geschäftliche Kontakt zu Pablo Cortez dem Machthaber des Sinaloa Kartells eröffnete bald neue Möglichkeiten, so die Ausdehnung ihres Handels über die Grenze und in die Staaten, über ein Bündnis mit dem Juarez Kartell das Rick mit Salma Castillo (seine Macherin) gegen Eintausch seiner Seele und dem Versprechen des Schutzes durch das Sinaloa Kartells das seit jeher hinter ihm stand, 2013 zu ihrer aller Gunsten einfädelte.
Zeitgleich fanden sie im Los Zetas Kartell einen Rivale, den ihnen Nadia durch ein paar ungünstige Fügungen mit ihrem ehemaligen Boss Carlos Salazar während ihrer Zeit beim Los Zetas Kartell einbrockte, was ihnen die Arbeit noch immer erschwert, da dieses Kartell neben ihrem Bündnis (Sinaloa und Juarez) als einziges weiteres den Menschenhandel in die Staaten betreibt.
Durch ihre machtvollen Partnerschaften innerhalb Mexikos sind Rick und Nadia Teil einer höchst funktionalen und großen Deckfirma, die im Vermittlungswesen tätig ist und sich um die Auslieferung - und Unterbringung mexikanischer Waisenkinder in den Staaten kümmert. Ricks „Crossroad Adoptions Corp." Standort in Scorskatch ist Part davon und bietet ihnen zusätzliche Deckung, denn die mit Hauptsitz in Mexiko ansässige Firma kümmert sich neben den illegalen Menschengeschäfte auch um legale Adoptionsgeschäfte. So sind Rick und Nadia laut offiziellen Papieren für diese Firma tätig, hinter derer sich auch weitere schmutzige Drogenbarone und Hochkriminelle verstecken.
Seit 2015 agieren die Geschäfte rund um Madrigal aus Scorskatch heraus, eine Kleinstadt die durch sein hohe Dichte an Duskwalkern und anderweitigen, beunruhigenden Schlagzeilen wie gemacht für sie war — die Nadel im Misthaufen zu finden war bekanntlich keine einfache Aufgabe. Warenübernahmen und anderweitige, größere Geschäftsabschlüsse, die Aufsehen erregen könnten, werden dabei außerorts, oder auf mexikanischer Seite abgehalten.
Als eine von insgesamt fünf Abnehmerstellen die für das einst beschlossene Bündnis zwischen Sinaloa und Juarez Kartell arbeiten, verkaufen Rick und Nadia in mehrere Bundesstaaten der USA, sowie gelegentlich zurück nach Mexiko.
Mit der Ankunft in Scorskatch wurde aber auch Rachel Sampson bald auf Rick aufmerksam. Mit ihm fädelte sie einen gegenseitigen Deal ein, der sowohl ihrem kleinen Porno-Business Gewinn erzielen, als auch ihm neue Käufer einbringen sollte. Doch ganz so einfach sollte es nicht werden, denn Rachel testete Rick, indem sie sich zwei seiner Mädchen entledigte, die er zuvor an sie als Darstellerinnen für ihre Snuff-Movies verkauft hatte, sie jedoch von der Polizei auffinden ließ, um zu prüfen, wie sicher es war, gemeinsame Geschäfte mit Rick Madrigal zu machen. Zwar ließen sich an diesen keine eindeutigen Hinweise auf Madrigal finden, doch was zu diesem Zeitpunkt keiner wusste, war, dass die Kopfgeldjägerin Sonia eines der Mädchen wiedererkannte. Man hatte sie Wochen zuvor, als klassische Privatermittlerin, engagiert, um das vermisste Mädchen aufzufinden. Durch Sonias weitläufige Quellen kam sie in den Besitz des Snuff-Movies, in welchem vor laufender Kamera das Mädchen nach dem Geschlechtsakt von einem Lykantrophen getötet wurde. Um den Mörder ausfindig zu machen, nutzte Sonia ihren Kontakt zu der Loup Garou Dahlia, Privatdetektivin, um von ihr zu erfahren, wer der Darsteller war.
Ein Teil der Information, dass das Mädchen bis nach Scorskatch verschleppt worden war und auch in dieser Region starb, gelangte kurz darauf an das Police Department, womit sich gegen Oktober 2015 der erste Verdacht auf derlei Handel herauskristallisierte. [siehe hierzu Charakterbogen: Nathan Manning]
Da alle Taten Folgen nach sich ziehen, fädelte Rick einige Monate darauf einen geschickten Vorfall ein, womit er sich aus dem Fadenkreuz manövrierte und zugleich die Fraktion des Scorskatch PD schwächte. [siehe hierzu Charakterbogen: Bodhi Longo]
Nach diesem Vorfall gingen Monate ins Land, in denen der Fall auf Eis gelegt wurde. Erst im August / September 2018 gelang es einer Journalistin an einige Daten zu Bilanzlisten und Aufstellungen zum Geldtransfer eines nicht zu ermittelnden Unternehmens kommen, die jedoch lediglich den Verdacht auf illegale Geschäfte in der Region stärkten, nicht aber bestimmen konnten.
Lange sollte die winterliche Ruhe aber nicht anhalten, denn mit Januar 2019 erblühten andere Probleme. Stark persönliche Differenzen zwischen Rick und Nadia sind die Ursache, die, angetrieben von Nadia, das fundamentale Gleichgewicht der Geschäfte aus ihren Ankern riss.


27
07
06
08

AKTIV & ONLINE

1 Mitglied und 2 Gäste sind online


AKTIV

heute waren 23 Geister und 20 Mitglieder anwesend.

Optimiert für Firefox - nicht für mobile Geräte.
Hosted by Xobor Deutschland 1999 - 2021
Design / Texte / Grafiken von Carrie & Miri


FORUMCOUNTER
Das Forum hat 825 Themen und 10333 Beiträge.


20 Char's wurden heute gesichtet: